Volkstrauertag: „Frieden ist ein Gut, das es zu schützen gilt“ - Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft bleiben unvergessen

Der Volkstrauertag ist untrennbar mit Erinnerungskultur verbunden. Es ist ein Tag, an dem Mitbürgerinnen und Mitbürger den Verstorbenen gedenken, die durch Krieg und Gewaltherrschaft ihr Leben verloren haben. Auch im Jahre 2020 ist es wichtig daran zu erinnern, dass Frieden, Zusammenhalt und Freiheit nicht selbstverständlich sind. Wir müssen diese Güter schützen. Denn neue Krisen und Kriege zeigen uns leider immer wieder, wie zerbrechlich Frieden ist. Besonders junge Mitbürgerinnen und Mitbürger müssen weiter für die Folgen von Krieg, Gewalt und Ausgrenzung sensibilisiert werden, um für den Frieden einzustehen. Dafür muss Erinnerungsarbeit auch künftig vorangetrieben werden. Ich hoffe darauf, dass wir vermehrt die Jugend erreichen und sie dabei unterstützen können, sich kritisch mit unserer Geschichte auseinanderzusetzen.

Pressemitteilungen vom 15.11.2020Letzte Aktualisierung: 19.12.2020
Zurück